Krypto Tipp der Woche #04: Always look on the… 😎

Oh man, was fĂŒr eine dramatische Woche in der Kryptowelt ;-(

Skandale, Verluste und rote Zahlen soweit das Auge reicht.

Ganz ehrlich, auch mich hat’s ganz schön mitgenommen.

Quelle: giphy.com

Was hilft da?

Nichts, das weiß ich selber nur zu gut.

Was kann man trotzdem machen?

Genau, sich an die Gewinne und schönen Zeiten aus den letzten Jahren erinnern.

Und einmal im Jahr sollte man das auch in Krypto ganz strukturiert machen:

Bei der SteuererklÀrung.

Denn auch bei KryptowÀhrungen kommen Steuern zum tragen.

Und bevor jetzt gleich das nÀchste Drama beginnt, hier ganz schnell die Beruhigung:

Das kann ganz einfach gehen:

  1. Du nutzt ein Krypto Steuer Tool (unsere Empfehlung: Cointracking)
  2. Du trÀgst Deine Exchanges oder Blockchain Adressen dort ein.
  3. Magic happens: Alles wird importiert, vielleicht ein paar kleine Anpassungen hier und da.
  4. Fertig ist Deine Kryptosteuer-ErklÀrung, die Du sogar z.B. bei Wiso Steuer direkt importieren kannst.

Klingt nicht so kompliziert, oder?

Ist es auch nicht. Wenn Du sehr viele Transaktionen (5000+) und viel Defi (Decentralized Finance) machst, kann ich Dir als Alternative noch Koinly.io empfehlen. 

Quelle: giphy.com

Also dann, ran an die SteuererklÀrung.

Schau Dir unseren Test zu Cointracking.info an und erleichtere Dir die Steuer massiv!

Wenn Du jede Woche einen Krypto-Tipp wie diesen direkt in Dein Postfach erhalten willst, trag Dich in hier unseren Newsletter ein.

Du willst noch mehr in Krypto erreichen?

Dann komm in unser Coaching!

Bruno

Bruno

Digitaler Investor und ĂŒberzeugter HODLer. Seit 2017 in der Welt von Bitcoin und Altcoins unterwegs und trotz einiger wilden Up & Downs immer noch begeistert wie am ersten Tag.

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

VERPASSE KEINE KRYPTO TIPPS MEHR!

Melde Dich hier 100% kostenlos an!

Wir senden keinen Spam, versprochen! Erfahre mehr in unserer DatenschutzerklÀrung.