Cointracking – ultimativer Testbericht und 5 Mega Funktionen

cointracking

Hast Du nur Bitcoin im Portfolio?

Nein? Dann kennst Du wahrscheinlich das Problem:

Du kaufst deine ersten Kryptowährungen bei verschiedenen Börsen und baust langsam dein eigenes kleines Portfolio auf. So weit so gut.

Doch irgendwann passiert es dann: Du verlierst den Überblick.

confused

Wieviel Gewinn/Verlust habe ich eigentlich in 2020 genau gemacht oder wieviel Prozent hat Coin XY im letzten Monat zugelegt? Und was muss ich bei meinen Kryptowährungen eigentlich bei der Steuer angeben…HILFE!

Nun kann man seine Excel-Skills unter Beweis stellen oder besser: man holt sich ein richtig gutes Tracking Tool zur Hilfe.

Das Tool meiner Wahl seit mehreren Jahren dafür ist cointracking.info. Und warum ich so zufrieden bin, möchte ich Euch in diesem Beitrag etwas näher bringen.

Was ist cointracking.info

Cointracking ist ein Portfolio Manager und Steuerberichtstool für Kryptowährungen.

Das heißt ganz konkret: Cointracking beantwortet Dir zu jeder Zeit folgende Fragen:

  • Wieviel sind Deine Coins heute wert?
  • Wie ist die Performance über einen bestimmten Zeitraum, bist Du im Plus oder Minus?
  • Wieviel muss ich Steuern zahlen auf meine Kryptowährungen?
  • Auf welcher Exchange habe ich welche Coins gekauft oder gelagert?
  • Wie ranke ich im Vergleich mit anderen Krypto-Anlegern?

Das ist nur ein kleiner Überblick, über die Probleme, die cointracking für Euch lösen kann. Im weiteren Verlauf des Artikels zeige ich Euch meine Lieblingsfeatures.

Ach ja, cointracking.info kommt übrigens aus München, ist als made in Germany.

5 geniale Funktionen von Cointracking

Warum nutze ich also cointracking beinahe täglich? Hier meine absoluten Favourites im Schnelldurchlauf.

1. Das Dashboard

Das Herzstück von cointracking ist das Dashboard. Dies ist Eure Startseite und zeigt Euch auf einen Blick die wichtigsten Eckpunkte zu Eurem Krypto Portfolio.

In dieser Übersicht findet Ihr natürlich den Gesamtwert Eures Portfolios und weitere aggregierte Kennzahlen.

Am wichtigsten für mich ist die Bilanz (sowohl in Tabellenform als auch als Chart) und das stets aktuelle Verteilungs-Chart zu meinem Portfolio. So zeigt mir Cointracking immer an, wieviel Prozent meines Portfolios Bitcoin ausmacht und ich kann darauf entsprechend reagieren.

Das Dashboard lässt sich zusätzlich individuell anpassen, sodass man nicht benötigte Widgets auch ausblenden kann.

2. Auto-Import all Deiner Trades

“Muss ich alle meine Trades händisch eintippen, auch meine bisherigen?”

Keine Sorge: Kannst Du, musst Du aber nicht.

Denn cointracking bietet Dir hier ein besonders komfortables Feature an:

Du kannst ganz einfach alle Deine Trades automatisiert in cointracking übertragen lassen.

Das Ganze funktioniert bei fast allen gängingen Exchanges und läuft technisch direkt über die Exchange API oder alternativ über den Import einer Excel-Datei. Auch die Anbeiter unserer Krypto Kreditkarten sind darunter.

3. Alles rund um die Steuer

Mal Hand aufs Herz: Weißt Du wirklich, wieviel Steuern Du genau zahlen musst bei Krypto?

Wenn ja, Respekt. Wenn es Dir so geht wie mir und Du gerne eine kleine Unterstützung in Form eines automatisierten Berichts haben möchtest, bist Du bei Cointracking genau richtig.

Zum einen gibt es das praktische Chart “Long/Short”, das Dir anzeigt, ab welchem Zeitpunkt Du Deine Kryptowährungen komplett steuerfrei verkaufen kannst. Dies ist meist nach einem Jahr und wird Dir im Chart sehr gut angezeigt.

Dazu gibt es den kompletten Steuer-Report inklusive genauer Berechnung der Steuerlast.

Dabei können neben dem Steuerjahr auch verschiedenste Berechnungsgrundlagen verwendet werden.

Auch Anbindungen an gängige Steuersoftware ist verhanden, so dass man zum Beispiel den Steuer-Report aus cointracking direkt in WISO Steuer oder ähnliche Software laden kann. Einfacher geht’s nicht.

Hier merkt man, dass das Team von cointracking wirkliche Experten auf dem Kryptosteuer-Sektor sind. Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, allerdings alles optional und ohne Einsteiger zu überfordern.

Über diesen speziellen Partner-Link erhälst Du 10% Rabatt auf alle Account Upgrades

4. Charts & Trends

Neben den Fakten zum eigenen Portfolio hat man bei cointracking auch Zugriff auf jede Menge informativer Analysen und Trends innerhalb des gesamten Kryptomarkts.

Am besten gefällt mir, dass ich sehen kann, was andere Cointracking User in Ihren Portfolios haben. Natürlich nur auf aggregierter Ebene.

So bekomme ich ein Gefühl für mein eigenes Portfolio.

Und zu den größten Coins gibt es zusätzlich sehr präzise Analysen anhand von verschiedenen Kennzahlen.

So kannst Du zum Beispiel sehen, wieviel Bewegung auf der Bitcoin Blockchain aktuell vor sich geht und welche Signale dich eher zum Kaufen oder zum Verkaufen bewegen könnten.

5. Mobile App

Das Ganze gibt’s natürlich auch als App für Android und iOS.

Ich finde die App wirklich gelungen, auch wenn sie natürlich nicht alle Funktionalitäten des Web Interfaces abbilden kann.

Ich nutze sie einfach dazu, auch unterwegs meinen aktuellen Portfoliostand und die Performance zu checken und das reicht mir.

Hier sollte ich wohl erwähnen, dass zu häufiges Überprüfen Deines Portfolios Dich unter Umständen zu einem schlechteren Investor machen kann. Emotionen, FOMO, FUD…Du weißt schon, alles nicht gut.

Aber wer wie ich im Glashaus sitzt, lässt das lieber…

Kosten

Nun fragst Du Dich sicher: Was kostet Dich das Ganze?

Soviel Features gibt es ja meist nicht für umsonst. Anders bei Cointracking.

Denn: Du kannst cointracking zunächst mal vollkommen kostenlos und mit fast allen Features nutzen. Und in Ruhe auf Herz und Nieren testen.

Es bleibt kostenlos bis Du insgesamt 200 Transaktionen eingetragen bzw. importiert hast. Erst dann musst Du Dich für eines der Pakete von Cointracking entscheiden, da Du sonst keine weiteren Transaktionen hinzufügen kannst.

Es gibt neben der monatlichen Abrechnung auch Jahres- oder sogar ein Lifetime Angebot zu reduzierten Preisen. Bezahlt werden kann sowohl in EUR, USD oder natürlich in Bitcoin.

Ich finde die Kosten-/Nutzen Rechnung für mich sehr sinnvoll. Denn was sind schon knapp 9€ im Monat im Vergleich zu dem ganzen Aufwand, den ich sonst mit Excel und Co hätte.

Ganz zu schweigen von der enormen Erleichterung bei der Steuer.

Fazit des digitalen Investors

Ich habe es in der Einleitung schon gesagt: ich nutze seit Jahren Cointracking und möchte es wirklich nicht mehr hergeben.

Für mich löst es viele Probleme in meinem Alltag als Krypto Investor. Dies gilt aus meiner Sicht sowohl für professionelle Trader als auch für engagierte Hobby Investoren.

Du kannst cointracking komplett kostenlos testen. Die Premium Pakete sind aus meiner Sich definitiv ihr Geld wert.

Von meiner Seite daher eine klare Empfehlung.

Über diesen speziellen Partner-Link erhälst Du 10% Rabatt auf alle Account Upgrades

Das könnte Dich auch interessieren:

11baf33e08283b15a57a6ba3c2dbce8c?s=250&d=mm&r=g

Schreibe einen Kommentar